Traditionelle Chinesische Medizin

Andrea Stich

Akupunktur, TuiNa und Kräuterheilkunde

Über mich

Naturheilpraktikerin TCM
  • 2015-2018 Ausbildung zur Naturheilpraktikerin TCM mit Schwerpunkt Akupunktur und TuiNa an der HPS in Luzern

  • 2018 diverse Praktika im Raum Basel und in Hanoi Vietnam am National Hospital of Traditional Medicin

  • 2019 Erlangen des ODA Zertifikats und der Krankenkassen Anerkennung 

  • 2017-2021 Diverse Weiterbildungen der Balance Methode nach Dr. Richard Teh Fu Tan inklusive BaZi 

  • 2019 Weiterbildung Akupunktur in der Onkologie, Dozent Dr. Yair Maimon

  • 2020 Projektteilnehmerin für den Aufbau eines komplementären Angebot am St. Claraspital und im Begegnungszentrum CURA in Basel

  • 2020 Teammitglied beim Schmerzzentrum am Kunstmuseum Basel

Meine Philosophie

Warum TCM

Während meiner Arbeit als dipl. Pflegefachfrau an verschiedenen Krankenhäusern wurde mir immer bewusster, dass die Schulmedizin ihre Grenzen hat und gewisse Aspekte einer Krankheit und dem  Mensch-sein ganz ausser acht lässt. Für mich wurde es immer schwieriger, in diesem Vakuum als Pflegefachfrau zu arbeiten, der ganzheitliche Aspekt fehlte mir zunehmend. 

So kam ich zur TCM. Bei dieser ergänzenden Methode wird der Mensch als Ganzes wahrgenommen und betrachtet. Körper, Seele und Umwelt bilden eine Einheit, die sich gegenseitig beeinflussen.

Die TCM geht davon aus, dass in unserem Körper Qi fliesst, die Lebensenergie. Ist dieser Fluss gestört und das Qi kann nicht frei fliessen, wird der Mensch krank, körperlich und/oder seelisch. Deshalb ist es wichtig das Qi in Balance zu halten.

Mein Anliegen ist es, das Beste aus der Schulmedizin und der TCM zu vereinen, so dass sich kein Patient für ein Entweder-Oder entscheiden muss. Deshalb ist es mir ein Anliegen, mit der Schulmedizin zusammen zu arbeiten, dem Patienten aber eine andere Sichtweise auf seine Erkrankung und damit andere Therapieansätze zu ermöglichen.

 
 

Wann kann TCM helfen

Herz / Kreislauf
  • funktionelle Herzerkrankungen

  • Angina Pectoris

  • Herzrhythmusstörungen

  • Hypo- und Hypertonie

Müdigkeit/Erschöpfung
  • Unruhezustände

  • Depressive Verstimmungen

  • Reizbarkeit

  • Unfähigkeit zu entspannen

Schlafstörungen
  • Ein- und Durchschlafprobleme

  • Traum gestörter Schlaf

Begleitung onkologische Erkrankung
  • Fatigue

  • Neurologische Störungen

  • Übelkeit

  • Verdauungsbeschwerden

  • Inappetenz

  • allgemeines Wohlbefinden steigern

  • Lebensqualität steigern

Verdauung
  • Reizdarm

  • Obstipation/Diarrhö

  • Blähungen

  • Spannungsgefühl im Bauch

  • Morbus Crohn

  • Gastritis

Stress
  • Gereiztheit

  • Burnout

  • Schlafprobleme

  • Unruhe

  • Angstgefühle

20190802_173104_edited.jpg
Atemwege
  • Bronchitis

  • Asthma Bronchiale

  • Hyperreagibles Bronchialsystem

Gynäkologie
  • Wechseljahrsbeschwerden

  • Zyklusstörungen

  • Prämenstruelles Syndrom

  • Fertilitätsstörungen

Uro-Genitaltrakt
  • Zystitis/Pyelonephritis

  • nächtliches Wasser lösen

  • Inkontinenz

  • Reizblase

  • Impotenz

Hautkrankheiten
  • Urtikaria

  • Neurodermitis

  • Psoriasis

  • Akne

Bewegungsapparat
20190802_173104_edited.jpg
  • Arthrose/ Arthritis

  • HWS/BWS/LWS Syndrom

  • Fibromyalgie

  • Schulter/Nacken- Beschwerden

  • Tennisellbogen

  • Verspannungsbedingte Schmerzen

  • Sehnenentzündungen

und noch mehr...
  • Unterstützung bei Entwöhnung (Nikotin, Alkohol)

  • Adipositas

  • Leistungsabfall

  • Konzentrationsmangel

  • Vergesslichkeit

 

Your Health Starts Here

Impressionen

Kontakt

(Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner)

Methoden

_DSC4691.jpg
Akupunktur

Die Akupunktur (von lateinisch acus = Nadel, und punctura/pungere = das Stechen/stechen) ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Auf unserem Körper liegen Rund 365 Akupunkturpunkte. Mit der Nadelung dieser Punkte wird versucht, eine günstige therapeutische Wirkung  zu erzielen. 

Bei der TCM wird von einer „Lebensenergie des Körpers“ (Qi) ausgegangen, die in den Meridianen zirkuliert. Mit der Akupunktur kann das Qi beeinflusst und wieder in Balance gebracht werden.

Die TCM geht davon aus, dass jede Erkrankung von einer Störung des Qi -Flusses ausgeht.

_DSC4614_edited.jpg
TuiNa

TuiNa ist eine der fünf Säulen der TCM.  Durch die verschiedenen manuellen Techniken sollen Qi (Lebensenergie) und „Xue“ (Blut, umfasst aber mehr als das westliche Wort Blut) lokal aber auch in den Meridianen (Leitbahnen) reguliert werden. 

Mit TuiNa sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert werden.

TuiNa kann bei stärkeren Beschweren durchaus schmerzhaft sein.

20190802_171633[9806]_edited.jpg
Kräuter West-TCM

Kräuter West-TCM beschreibt die Anwendung von in Europa heimischen Kräutern, betrachtet aus der Sicht der TCM. 

Die Kräuter werden in Form von Tinkturen oder Tees angewendet.

_DSC4785_edited.jpg
Moxibustion

Die Moxibustion ist eine klassische chinesische Heilmethode, die sich als sehr wirksam erwiesen hat. Dabei wird glühendes Beifusskraut indirekt 

angewendet und so die Reaktionszonen des Körpers und die entsprechenden Meridiane erwärmt. Dadurch werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt.

Diese Methode zeigt sich besonders erfolgreich bei Schmerzzuständen, Rückenleiden,Magen-Darm-Beschwerden, Muskelverspannungen, und bei Sportverletzungen.

_DSC5024_edited.jpg
GuaSha

GuaSha ist eine Methode, bei der wiederholt auf der Haut mit einer stumpfen Kante geschabt wird. Die abgerundete Kante wird auf die Haut gedrückt und entlang der Muskeln oder der Meridiane in ca. 10 bis 15 cm langen Zügen bewegt. So wird eine verstärkte Durchblutung provoziert und es kann zu Petechien (kleinste Kapillarblutungen) kommen. Es dauert normalerweise zwei bis vier Tage, bis diese wieder verschwinden.

Diese Methode wird vor allem bei Muskelverspannungen und Nackenschmerzen eingesetzt

Die Behandlung ist für den Patienten völlig schmerzfrei und führt meist zu einer sofortigen Besserung der Symptome.

_DSC4983_edited.jpg
Schröpfen

Das Schröpfen gehört zu den ausleitenden Verfahren, dabei werden mit Schröpfgläsern, die mit Unterdruck auf die Haut aufgesetzt werden, Schadstoffe über die Haut ausgeleitet. Schröpfen ist ein uraltes Heilverfahren und ist unter anderem Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medzin.

 
 
TuiNa
TuiNa

TuiNa
TuiNa

GuaSha
GuaSha

TuiNa
TuiNa

1/7

Tarife/Krankenkassen

Logo_Visana_oC_4f.jpg
EMR_Logo_de_Zertifiziert.png

Meine Leistungen werden über das Schmerzzentrum am Kunstmueseum abgerechnet und bei entsprechender Versicherungsdeckung von Ihrer Zusatzversicherung übernommen. Die Grundversicherung übernimmt keine Kosten. Der Stundensatz beträgt CHF 138.- Es wird im 5-Minutentakt abgerechnet daraus ergibt sich ein 5-Minuten-Honorar von CHF 11.50.

Das Schmerzzentrum am Kunstmueseum übernimmt auch das Mahnwesen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Rechnungen zu begleichen oder über keine Zusatzversicherung verfügen, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren. 

Ich bitte Sie mich spätestens 24 Stunden im Voraus zu informieren, falls Sie vereinbarte Termine nicht wahrnehmen können. Termine welche nicht  abgesagt wurden, werden voll verrechnet. 

Am Besten klären Sie mit Ihrem Versicherer, ob Sie über eine Zusatzversicherung verfügen und welche Kosten der Behandlung darüber gedeckt werden, z.B ob eine Jahresfranchise, ein Selbstbehalt oder ein Kostenlimit bestehen. 

Meine Daten lauten: Andrea Stich, ZSR-Nummer D496063, EMR Nummer 37367

 

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Telefon

077 208 59 59

Email
Adresse

TCM Stich

Dufourstrasse 11

4052 Basel